• Hinzufügen

Security Response-Veröffentlichungen

Bei Symantec Security Response handelt es sich um ein weltweites Team aus Sicherheitsingenieuren, Bedrohungsanalysten und Forschern, die eine Vielzahl von Inhalten zu den neuesten Bedrohungen für Unternehmern und Endbenutzer bereitstellen.
Archive
ISTR-Jahresbericht

2014 Internet Security Threat Report, Band 19

Der Internet Security Threat Report liefert eine Übersicht und Analyse der weltweiten Bedrohungsaktivitäten des letzten Jahres. Der Bericht basiert auf den Daten aus dem Symantec Global Intelligence Network, die von Symantec-Analysten genutzt werden, um neue Trends innerhalb der dynamischen Bedrohungslandschaft aufzuspüren, zu analysieren und fachkundig zu kommentieren.
Übersicht und Analyse
98 Seiten, 11,5 MB (PDF)
Zusätzliche Statistiken und Informationen
116 Seiten, 3 MB (PDF)

2014 Internet Security Threat Report – Die wichtigsten Trends

Wichtigste Ergebnisse

  • 2013 stieg die Anzahl gezielter Angriffskampagnen um 91 Prozent
  • Bei Datenpannen kam es 2013 zu einer Zunahme von 62 Prozent
  • Über 552 Mio. Identitäten wurden 2013 durch Datenpannen gefährdet
  • 23 Zero-Day-Sicherheitslücken wurden entdeckt
  • 38 Prozent der mobilen Benutzer waren in den letzten 12 Monaten Opfer mobiler Internetkriminalität
  • Das Spam-Aufkommen fiel auf 66 Prozent des gesamten E-Mail-Datenverkehrs
  • 1 von 392 E-Mails enthält einen Phishing-Angriff
  • Webbasierte Angriffe nahmen um 23 Prozent zu
  • 1 von 8 legitimen Websites weist eine kritische Sicherheitslücke auf

2014 Internet Security Threat Report – Die wichtigsten Trends

  • 2013 stieg die Anzahl gezielter Angriffskampagnen um 91 Prozent
  • Bei Datenpannen kam es 2013 zu einer Zunahme von 62 Prozent
  • Über 552 Mio. Identitäten wurden 2013 durch Datenpannen gefährdet
  • 23 Zero-Day-Sicherheitslücken wurden entdeckt
  • 38 Prozent der mobilen Benutzer waren in den letzten 12 Monaten Opfer mobiler Internetkriminalität
  • Das Spam-Aufkommen fiel auf 66 Prozent des gesamten E-Mail-Datenverkehrs
  • 1 von 392 E-Mails enthält einen Phishing-Angriff
  • Webbasierte Angriffe nahmen um 23 Prozent zu
  • 1 von 8 legitimen Websites weist eine kritische Sicherheitslücke auf
Teilen

Die wichtigsten Ergebnisse des 2014 Internet Security Threat Report

Datenschutz: Symantec speichert keine der persönlichen Daten, die Sie eingeben, wenn Sie unsere Teilen-Links in sozialen Medien nutzen. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Infografik

Grafik, die die wichtigsten Ergebnisse des diesjährigen Berichts verdeutlicht, anzeigen oder teilen.
Teilen

Ein Blick darauf, warum 2013 das Jahr der "Mega-Datenpannen" war

<
Datenschutz: Symantec speichert keine der persönlichen Daten, die Sie eingeben, wenn Sie unsere Teilen-Links in sozialen Medien nutzen. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.
Teilen

Ein Blick auf gezielte Angriffe durch Spear Phishing im Jahr 2013.

Datenschutz: Symantec speichert keine der persönlichen Daten, die Sie eingeben, wenn Sie unsere Teilen-Links in sozialen Medien nutzen. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

2014 Internet Security Threat Report, Band 19

Übersicht und Analyse
98 Seiten, 11,5 MB (PDF)
Zusätzliche Statistiken und Informationen
116 Seiten, 3 MB (PDF)

FÜR WEBCAST ANMELDEN

15. April 2014 um 10.00 Uhr PT/13.00 Uhr ET
Nehmen Sie an einem Live-Webcast teil, in dem die Ergebnisse des jährlichen Internet Security Threat Report (ISTR) von Symantec ausführlich diskutiert werden. Kevin Haley, Sicherheitsexperte im Security Technology and Response-Team, befasst sich eingehend mit einigen der wichtigsten Ergebnisse des Berichts. So können Sie sich gezielt auf die Sicherheitsinformationen konzentrieren, die für Ihr Unternehmen relevant sind.

INFOGRAFIK

Ein Blick auf webbasierte gezielte Angriffe im Jahr 2013.