1. /
  2. Produkte & Lösungen/
  3. Produkte/
  4. Risk Advisor

Veritas Risk Advisor

Veritas Risk Advisor, ehemals Symantec Disaster Recovery Advisor, erkennt und meldet automatisch Risiken (für Datenverluste und Anwendungsausfälle) sowie suboptimale Bedingungen in der IT-Infrastruktur. Veritas Risk Advisor führt agentenlose Scans von Systemen in Rechenzentren durch und greift auf Informationen aus einer Datenbank mit nahezu 6.000 Einträgen zu Problemen zurück, um die Systemverfügbarkeit und den Schutz von Daten zu erhöhen. Gleichzeitig sucht der Advisor nach Möglichkeiten zur Optimierung der Infrastruktur im Hinblick auf Leistung und Ressourcennutzung und liefert Anleitungen für eine nach Prioritäten geordnete Behebung erkannter Probleme.

Produkteigenschaften

  • Agentenlose und automatische Scans der HA/DR (High Availability/Disaster Recovery)-Infrastruktur.
  • Sicherheitslücken-Supportdatenbank mit zirka 6.000 vordefinierten Risikosignaturen zur Erkennung potenzieller Risiken.
  • Sendet Benachrichtigungs-Tickets automatisch an die Systemverwaltungskonsole, so dass eine proaktive Risikominderung möglich ist.
  • Risikoberichte, die detaillierte Beschreibungen und Standorte von Risiken enthalten, lassen sich an individuelle Umgebungen anpassen.
  • Integration mit von Kunden bevorzugten Systemverwaltungs- und Ticketing-Konsolen für mühelose Verwaltung und unkomplizierten Betrieb.
  • Benutzerdefinierte, granulare Konfiguration von Rollen für die Ansicht der Verwaltungsoberfläche.
  • Verteilte Architektur für hohe Skalierbarkeit und Leistung.
  • Optionales Modul: Veritas Risk Advisor – SAN Analyzer

Vorteile

  • Hilft Unternehmen bei der Einhaltung wichtiger Service-Level-Vereinbarungen für RPOs (Recovery Point Objectives) und RTOs (Recovery Time Objectives), indem Risiken für die Gewährleistung der geschäftlichen Verfügbarkeit reduziert werden.
  • Eine ganzheitliche Übersicht über die Infrastruktur berücksichtigt Abhängigkeiten, um Risiken nach ihrer Dringlichkeit aufzuzeigen.
  • Die Lösung identifiziert SAN-spezifische Risiken, beispielsweise falsche Pfad-/HBA-Konfigurationen oder einzelne Fehlerquelle in der Umgebung.
  • Die agentenlose Implementierung sorgt dafür, dass keine Störungen in der Produktionsumgebung auftreten.
  • Die Scanhäufigkeit kann an die Unternehmensanforderungen angepasst werden, so dass Rechenzentrumseingriffe reduziert werden.
  • Die Sicherheitslücken-Supportdatenbank wird automatisch aktualisiert, wodurch kein manuelles Eingreifen erforderlich ist.
  • Die Leistung wird verbessert, indem unzureichend ausgelastete Speicherkapazität, ungenutzte Kopien von Speicher-Volumes, Datenbankeinheiten und Änderungen der Replikationskonfiguration aufgezeigt werden.
  • Ein Verwaltungsserver lässt sich für Tausende von überwachten Servern in mehreren Rechenzentren skalieren.
  • Zentrale, konsolidierte Übersicht über die Disaster Recovery-Bereitschaft mit einfacher Implementierung, Verwaltung und Wartung.