Symantec Research Labs

Unser CEO Greg Clark behauptet, dass sich Cybersicherheit alle drei Jahre verändert. Als globale Forschungseinrichtung von Symantec nimmt Symantec Research Labs (SRL) in der Industrie und Wissenschaft eine führende Rolle bei der Erforschung künftiger Cybersecurity-Technologien ein. 

Die Forschung bei SRL konzentriert sich auf drei Bereiche:

  • Vordenkerrolle in Sachen Security und Datenschutz – sowohl intern bei Symantec als auch in der weltweiten Forschungs- und Branchen-Community
  • Erfindungen für die Security der Zukunft und Beiträge zur führenden Position von Symantec im Bereich geistiges Eigentum
  • Integration unserer Innovationen vor dem Horizont der Bedrohungslandschaft als Funktionen in unsere Produkte

In den letzten fünfzehn Jahren haben die Forschungsinnovationen von SRL unsere Security-Produkte unter anderem in folgenden Bereichen verbessert:

  • Core-Engines (STAR) von Symantec (AntiVirus-Engine; Reputations-Engine; Technologie für Datei- und Rechnerhygiene; Risikomessgrößen)
  • Enterprise-Security (Analysen des Benutzerverhaltens; Erkennung und Analyse von Vorfällen; Cyber-Versicherung; Risk Insight; KI-gestützte SOC-Technologie)
  • Neue Technologien (Internet der Dinge – unsere Technologie stärkt jetzt die Security für mehr als 1 Milliarde IoT-Geräte, von Unterhaltungselektronik über Automobile bis hin zu kritischer Infrastruktur)

Überblick über die jüngsten Erfolge

  • 11 hochkarätige wissenschaftliche Publikationen in den letzten 12 Monaten
  • Mehr als 2.150 bestätigte Zitate aus Arbeiten von SRL allein im Jahr 2017
  • Mitgliedschaft in Programmausschüssen für wichtige Konferenzen:
    IEEE S&P; USENIX Security; ACSAC; RAID; KDD; CCS; DIMVA; IJCAI; KDD; IEEE Deep Learning and Security
  • GJ 2018: 31 erteilte Patente (94 % Erfolgsquote), die ein Fünftel aller Symantec-Patente ausmachen
  • Ausbau unserer Forschungsinvestitionen – einschließlich eines neuen SRL Privacy Lab in Deutschland

 

Wissenschaftliche Artikel

Empfohlene Publikationen

2018

2017

2016

 

Archiv – Wissenschaftliche Artikel

2017 | 2016 | 2015 | 2014 | Alle

 

Biografien von SRL-Mitarbeitern

 

Sandeep Bhatkar
Technical Director
 

Sandeep Bhatkar ist Technical Director bei Symantec Research Labs (SRL) im kalifornischen Mountain View. Er besitzt einen Doktortitel in Informatik von der Stony Brook University und einen Bachelor-Abschluss in Informatik des Indian Institute of Technology in Bombay. Seine Forschungsschwerpunkte erstrecken sich über die Bereiche Softwaresicherheit, Programmiersprachen und maschinelles Lernen. Bei SRL leitete er Forschungsprojekte im Bereich Cybersicherheit mit Schwerpunkt auf angewandte maschinelle Lerntechniken für automatisierte Malware-Analyse und -Erkennung. Ergebnisse seiner Forschung trugen zur erfolgreichen Entwicklung zahlreicher interner Tools und kommerzieller Produkttechnologien von Symantec bei, beispielsweise Sonar, Disarm, Cynic und Synapse. Seit einiger Zeit arbeitet er an der Entwicklung von Datenanalyse- und Visualisierungstechniken für die Erkennung von Insider-Bedrohungen und gezielten Angriffen.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Leyla Bilge
Forscherin
 

Leyla Bilge arbeitet seit 2012 als Forschungsingenieurin bei Symantec Research Labs. Sie erhielt ihren Doktortitel im Dezember 2011 von Eurecom in Südfrankreich. Das Thema ihrer Doktorarbeit ist die netzwerkbasierte Botnet-Erkennung. In ihrer Arbeit schlug sie drei verschiedene Systeme für die netzwerkbasierte Botnet-Erkennung vor. Exposure ist eines dieser Systeme.

Zu ihren Forschungsinteressen gehört das breit gefächerte Gebiet der Computersicherheitsprobleme mit besonderem Schwerpunkt auf DNS-basierte Malware-Erkennungssysteme, Malware-Analyse, Zurückentwicklung von Code (Reverse Engineering) und Big Data-Analysen. Derzeit führt sie umfangreiche Datenanalysen zu Security-Datenfeeds durch, um neuartige Malware-Erkennungssysteme ausfindig zu machen und bisher unentdeckte Fakten über Cyberbedrohungen offenzulegen. Sie arbeitet an der Entwicklung eines Systems zur Erkennung bösartiger Domains, das passive DNS-Analysen für umfangreiche Sammlungen von DNS-Daten, die von echten Nutzern erzeugt werden, ausführt. Darüber hinaus ist sie am Symantec World Wide Intelligence Network Environment-Projekt beteiligt.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Matteo Dell'Amico
Forscher
 

Matteo Dell'Amico arbeitet seit 2014 bei Symantec Research Labs. Matteo Dell'Amico erwarb seinen Doktortitel in Informatik 2008 an der Universität von Genua (Italien) und arbeitete von 2008 bis 2014 bei EURECOM (Frankreich). Seine derzeitige Forschung konzentriert sich auf die Entwicklung skalierbarer Algorithmen und Systeme für datenintensive Systeme.

Seine Forschungsinteressen richten sich auf verteilte Systeme und Security. Er erforschte u. a. Themenfelder wie Peer-to-Peer-Systeme, Reputationssysteme, verteilte Backup- und Speichersysteme, Empfehlungssysteme, Zeitplanung und Passwortsicherheit.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Petros Efstathopoulos
Forscher
 

Dr. Petros Efstathopoulos ist Senior Technical Director bei Symantec Research Labs im kalifornischen Culver City. Er besitzt einen Doktortitel und einen Master of Science in Informatik von der University of California, Los Angeles (UCLA), sowie einen Bachelor-Abschluss in Elektro- und Computertechnik von der Nationalen Technischen Universität Athen (NTUA) in Griechenland. Als Doktorand arbeitete er an der Entwicklung des Asbestos-Betriebssystems mit, das eine dezentrale Kontrolle des Informationsflusses ermöglicht, um die Auswirkungen von Softwarefehlern einzudämmen und die Sicherheit zu erhöhen.

Dr. Efstathopoulos war an der Entwicklung und Implementierung zahlreicher Computersysteme beteiligt, darunter Betriebssystem- und Kernel-Entwicklung, Speicher- und Dateisysteme, Security, verteilte Systeme, Virtualisierung und Vernetzung von Systemen. Seit seinem Eintritt bei Symantec Research Labs im Jahr 2009 befasste er sich vor allem mit Speicher-/Backup-Systemen der nächsten Generation, portierbarer Speichersicherheit, Netzwerksicherheit und Datenschutz. Als Mitglied von SRL hat er mehrere wissenschaftliche Artikel verfasst und zahlreiche Patente entwickelt. Zurzeit leitet er das Symantec Research Labs-Team in Europa.

Harbormaster: Policy Enforcement for Containers; Mingwei Zhang, Daniel Marino, Petros Efstathopoulos. Erschienen im Tagungsband zur 7. IEEE International Conference on Cloud Computing Technology and Science (CloudCom'15)

Building a High-performance Deduplication System; Fanglu Guo, Petros Efstathopoulos, 2011 USENIX Annual Technical Conference (USENIX ATC '11), Conference Best Paper Award

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

  • Harbormaster: Policy Enforcement for Containers
    Mingwei Zhang, Daniel Marino, Petros Efstathopoulos. Erschienen im Tagungsband zur 7. IEEE International Conference on Cloud Computing Technology and Science (CloudCom'15)

  • Building a High-performance Deduplication System
    Fanglu Guo, Petros Efstathopoulos, 2011 USENIX Annual Technical Conference (USENIX ATC '11), Conference Best Paper Award.

 

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Christopher Gates
Forscher
 

Dr. Christopher Gates trat dem SRL-Team im kalifornischen Culver City im September 2014 bei. Er erwarb einen Doktortitel in Informatik von der Purdue University, wo er von Professor Ninghui Li betreut wurde, und war aktives Mitglied von CERIAS, einem interdisziplinären Programm zum Thema Cybersicherheit. Vor seiner Promotion arbeitete er als Senior Software Engineer in einem Startup-Unternehmen in New York. Dr. Gates' Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Systemsicherheit und maschinelles Lernen. Einer seiner jüngsten Forschungsschwerpunkte auf dem Gebiet mobiler Anwendungen befasst sich mit der Fragestellung, wie effektiv maschinelles Lernen eingesetzt werden kann, um einen Indikator für das "Risiko" einer App zu generieren. Im Zuge dieser Arbeit befasst er sich auch mit der Nutzbarmachung dieser Risikoindikatoren und den Möglichkeiten, wie Informationen effektiver an Nutzer übermittelt werden können, die einen solchen Indikator verwenden und entsprechend danach handeln.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Yufei Han
Principal Research Engineer
 

Yufei Han arbeitet als Principal Research Engineer im SRL-Team in Sophia-Antipolis. Er erwarb seinen Doktortitel in Informatik 2010 an der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking. Seine Forschungsschwerpunkte waren maschinelles Lernen und Mustererkennung. Vor seinem Eintritt bei Symantec arbeitete er als Forscher bei INRIA (Französisches Forschungsinstitut für Informatik und Automatisierung), wo er auf dem Gebiet des maschinellen Lernens für intelligente Transportsysteme forschte.

Yufei Han verfügt über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet maschineller Lerntechniken, darunter semi-überwachte Klassifizierung, Clustering und Probabilistische Graphische Modelle (PGM) für bayessche Interferenz. Er hat diese Techniken im Transportwesen (Verkehrsmodellierung) und zur Fehlerdiagnose für mechanische Defekte in Transportsystemen angewandt. In jüngster Zeit war er am BigFoot-Projekt (FP7) beteiligt, das vom Siebten Rahmenprogramm (FP7) der Europäischen Union finanziert wird. Seine Arbeit im Rahmen dieses Projekts umfasste die Entwicklung von Methoden zur Zeitreihenvorausberechnung für die Verarbeitung umfangreicher Smart Grid-Datenmengen und einer semi-überwachten Feature-Auswahl für Security-Anwendungen von Symantec.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Michael Hart
Forscher
 

Michael Hart ist Technical Director und hat seit seinem Eintritt bei Symantec maßgeblich zu zahlreichen Entwicklungen für die verschiedenen Produktreihen des Unternehmens beigetragen. Er entwickelte eine auf linguistischen Faktoren basierende und von maschinellen Lernalgorithmen unterstützte Reputationstechnik für URLs, zu denen noch keine Daten vorliegen. Diese Technik wird derzeit von Managed Security Services und MessageLabs eingesetzt und blockiert jeden Monat mehrere Millionen Spam-E-Mails. Er leistete einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der grundlegenden Technologie, die die VML-Technologie von Symantec DLP antreibt, und stellte mithilfe einer neuartigen Technik, die automatisch medizinische Fachbegriffe extrahiert, ein wichtiges Update für die zur Erkennung von HIPAA-Richtlinienverstößen eingesetzten Regeln bereit. Er entwickelte zahlreiche wichtige Funktionen für Data Insight 4.0, darunter Verfahren zur Analyse von Aktivitäten von Dateibenutzern in sozialen Netzwerken, um ungewöhnliche Verhaltensweisen zu erkennen, die auf Insider-Aktivitäten hinweisen können. Er hat acht zitierte wissenschaftliche Publikationen zum Thema Sicherheit und maschinelles Lernen verfasst, 11 Patente eingereicht, von denen drei erteilt wurden, und ist Mitglied der NSA Enduring Security Framework Insider Threat-Arbeitsgruppe. Sein Forschungsinteresse richtet sich auf die Schnittstelle zwischen maschinellem Lernen, Verarbeitung natürlicher Sprachen und Sicherheit.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

  • PhorceField: A Phish-Proof Password Ceremony
    Michael Hart, Claude Castille, Manoj Harpalani, Jonathan Toohill und Rob Johnson (Stony Brook University); erschienen im Tagungsband zur 27. Annual Computer Security Applications Conference (ACSAC 2011), Orlando, Florida, Dezember 2011
Mehr anzeigen
Ausblenden
 

CW Hobbs
Techniker
 

CW Hobbs ist Lab Systems Engineer bei Symantec Research Labs. In dieser Position ist er für die Verwaltung und Vorbereitung der SRL-Computersysteme zuständig sowie mit Benchmarking- und Qualitätssicherungsaufgaben betraut. CW Hobbs studierte Physik und Psychologie am Grinnell College und absolvierte ein Aufbaustudium in Informatik an der University of Iowa.

In Iowa war er Forschungsassistent am Institut für Physiologie und Biophysik des College of Medicine, wo er eines der ersten verkauften VAX-11/780-Systeme erwerben konnte und verwaltete. Nach seinem Hochschulstudium trat CW Hobbs dem VMS Engineering-Team von Digital als einer der ersten Mitglieder des VAXcluster Engineering-Teams bei. Später wechselte er zur Advanced Development Group von Digital, die im Forschungszentrum CERN im schweizerischen Genf angesiedelt war. Bei CERN war er an Prototypentwicklungen und Tests von Computersystemen beteiligt, die für LEP und LHC eingesetzt wurden – und sein Büro war nur drei Türen von Tim Berners-Lees Büro in der Geburtsstunde und den Anfängen des World Wide Web entfernt.

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Daniel Kats
Forscher
 

Daniel Kats trat dem SRL-Team im kalifornischen Culver City im März 2016 bei. Er erhielt den akademischen Grad eines Bachelor of Science der University of Toronto mit einer Spezialisierung in Informatik und dem Nebenfach Mathematik. Anschließend erwarb er einen Master of Science in Informatik der University of Toronto, wo er von Professor Eyal de Lara, einem Mitglied der Systems and Networking Group, betreut wurde. In seiner Abschlussarbeit befasste er sich mit dem Linux-Virtualisierungssubsystem und Hardware-Passthrough. Bei Symantec Research Labs arbeitete er auf den Gebieten der Systemarchitektur und Sicherheit in der Cloud, Anomalieerkennung und dem Schnittpunkt zwischen maschinellem Lernen und Datenschutz.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden

Ashwin Kayyoor
Senior Principal Researcher
 

Dr. Ashwin Kayyoor ist Senior Principal Researcher bei Symantec Research Labs. Er erwarb seinen Doktortitel in Informatik an der University of Maryland, College Park, unter fachlicher Anleitung von Prof. Amol Deshpande und Prof. Jimmy Lin. Der Titel seiner Doktorarbeit lautete "Minimizing Resource Consumption through Workload Consolidation in Large-scale Distributed Data Platforms".

Seine Forschungsinteressen umfassen Entwicklung und Aufbau skalierbarer Systeme für umfangreiche Datenanalysen. Er beschäftigt sich außerdem mit der Anwendung theoretischer Konzepte in den Bereichen maschinelles Lernen, NLP und Graphanalysen zur Lösung spezifischer datenwissenschaftlicher Probleme sowie allgemeiner Probleme im Zusammenhang mit umfangreichen Datenmanagementsystemen. Er hat mehrere Forschungsartikel auf führenden Konferenzen veröffentlicht und zahlreiche Patente in den Bereichen Datenanalysen, Speicher und Sicherheit eingereicht.

Davor arbeitete er im Rahmen verschiedener Praktika und Forschungsmöglichkeiten an Fragestellungen auf verschiedenen Forschungsgebieten wie Datenmärkte, Informationsextraktion, E-Mail-Sicherheit, künstliche Intelligenz, Parallel Computing, ML, NLP und Graphanalysen.

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Daniel Marino
Forscher
 

Daniel Marino trat dem SRL Core Research-Team im kalifornischen Culver City 2011 bei. Er besitzt einen Doktortitel in Informatik von der UCLA und einen Bachelor-Abschluss in Informatik und Mathematik von der UC Berkeley. Vor seinem Eintritt bei Symantec war Dr. Marino als Berater für die Entwicklung kundenspezifischer Unternehmenssoftware tätig und absolvierte Praktika bei Microsoft Research und IBM Research.

Dr. Marinos Forschung fällt weitgehend in den Bereich der Programmiersprachen und Systeme. Er verfügt über Erfahrungen in der Entwicklung von zahlreichen statischen und dynamischen Programmanalysen, Typsystemen zur Durchsetzung von Security-Richtlinien sowie Compiler- und Hardwareoptimierungen, die das Speichermodell vereinfachen, das Programmierern von Parallelsystemen verfügbar gemacht wird. Zu seinen neueren Forschungsschwerpunkten gehören die Analyse umfangreicher Datenmengen und die Bewertung der Sicherheit und Leistung mobiler Apps.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

  • A Safety-First Approach to Memory Models
    Abhayendra Singh, Satish Narayanasamy, Daniel Marino, Todd Millstein, Madanlal Musuvathi; IEEE Micro Top Picks, Band 33, Nummer 3, Mai/Juni 2013

  • Detecting Deadlock in Programs with Data-Centric Synchronization
    Daniel Marino, Christian Hammer, Julian Dolby, Mandana Vaziri, Frank Tip, Jan Vitek; International Conference on Software Engineering (ICSE), Mai 2013
Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Susanta Nanda
Forscher
 

Dr. Susanta Nanda ist Forscher bei Symantec Research Labs im kalifornischen Culver City. Er erwarb seinen Bachelor-Abschluss in Informatik und Computertechnik 2002 am Indian Institute of Technology in Kanpur, seinen Master-Abschluss in Computerwissenschaft 2004 an der Stony Brook University und seinen Doktortitel in Computerwissenschaft 2007 an der Stony Brook University. Vor seinem Hochschulstudium arbeitete er von 2000 bis 2002 in der Database Systems-Forschungsabteilung bei Bell Labs. Außerdem war er als Forschungspraktikant im IBM Watson Research Center tätig.

Seine Doktorarbeit entwickelte sich aus Techniken und Tools in Zusammenhang mit Intrusion Detection und Intrusion Prevention, Generierung von Angriffssignaturen, Virtualisierung auf Betriebssystemebene, Disaster Recovery und binäre Analysen und Instrumentierung.

Zu seinen Forschungsinteressen gehören Softwaresicherheit, Virtualisierungstechnologien und Datenschutz. Bei seiner aktuellen Forschung konzentriert er sich auf Technologien zur Verbesserung von Endgerätesicherheit und -management. Außerdem entwickelte er eine zum Patent angemeldete Technologie, die Endgeräte vor der Weitergabe sensibler Benutzerdaten aus Webbrowser-Transaktionen schützt und verhindert, dass bösartige Browser-Downloads Endgeräte dauerhaft schädigen.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

  • Execution Trace-Driven Automated Attack Signature Generation
    Susanta Nanda und Tzi-cker Chiueh (Symantec Research Labs); erschienen im Tagungsband zur 24. Annual Computer Security Applications Conference (ACSAC 2008), Anaheim, Kalifornien, Dezember 2008

  • Large scale malware collection: lessons learned
    Susanta Nanda und Tzi-cker Chiueh (Symantec Research Labs); erschienen im Tagungsband zur 24. Annual Computer Security Applications Conference (ACSAC 2008), Anaheim, Kalifornien, Dezember 2008
Mehr anzeigen
Ausblenden

Johann Roturier
Forscher
 

Dr. Johann Roturier arbeitet als Principal Research Engineer im SRL-Team in Dublin. Er schloss seine Doktorarbeit 2007 ab, in der er die Auswirkungen kontrollierter Sprachregeln auf verschiedene Merkmale von maschinell übersetzten Texten untersuchte. Zwischen 2007 und 2010 konzentrierte er sich bei seiner Arbeit auf die Evaluierung, Bereitstellung und Integration neuer Sprach- und Übersetzungstechnologien (wie Controlled Language und Machine Translation) mit vorhandenen Autoren- und Lokalisierungs-Workflows. In dieser Zeit beteiligte er sich als Mitglied eines technischen OASIS-Komitees an Normungsaktivitäten. In den letzten drei Jahren war er Mitglied in zahlreichen Programmausschüssen für Konferenzen zum Thema Computerlinguistik und maschinelle Übersetzung. Kürzlich wurde er zudem Mitglied des Redaktionsbeirats der Zeitschrift "Machine Translation". Seine Arbeit umfasst gemeinsame Projekte mit externen Regierungsbehörden, Unternehmen, Universitäten und Open Source-Communitys.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Kevin Roundy
Forscher
 

Kevin Roundy promovierte 2012 an der University of Wisconsin und startete unmittelbar danach seine berufliche Laufbahn bei Symantec Research Labs. Der Titel seiner Doktorarbeit lautete "Hybrid Analysis and Control of Malware", in der er von ihm entwickelte Tools für statische und dynamische Analysen zur Abwehr von Malware beschreibt. Seit seinem Eintritt bei Symantec arbeitete er an der Entwicklung mehrerer neuer Engines zur Bedrohungserkennung unter Verwendung verschiedener Techniken, darunter Relationship Mining, skalierbares Clustering, Engines für die effiziente Regelverarbeitung und Risikomodellierung. Kevin Roundy verfügt über Erfahrungen im Bereich Machine Learning- und Datenbanksysteme und absolvierte sein Bachelor-Studium an der Brigham Young University. Er stammt ursprünglich aus Ithaca im Bundesstaat New York.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Yun Shen
Forscher
 

Dr. Yun Shen ist Forscher bei Symantec Research Labs. Er erwarb seinen Doktortitel in Informatik 2005 an der University of Hull in Großbritannien, wo sein Forschungsschwerpunkt im Bereich Indexierung und Abruf verteilter XML-Daten lag. Seinen Bachelor-Abschluss für Informatik erhielt er 2000 an der Sichuan University in China.

Dr. Shen ist derzeit am BigFoot-Projekt (FP7) beteiligt, das vom Siebten Rahmenprogramm (FP7) der Europäischen Union finanziert wird. Vor seinem Eintritt bei Symantec war er Forscher bei HP Labs Bristol, wo er an Technologien zur Verbesserung des Datenschutzes und an der Entwicklung von Cloud Computing-Infrastruktur arbeitete. Davor forschte er mit finanzieller Unterstützung der University of Bristol auf dem Gebiet der Informationsanalyse. Er veröffentlichte Artikel in internationalen Zeitschriften und auf internationalen Konferenzen.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Saurabh Shintre
Principal Researcher
 


Saurabh Shintre ist derzeit als Principal Researcher bei Symantec Research Labs beschäftigt. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Kryptographie, Web- und Netzwerksicherheit und maschinelles Lernen. Vor seinem Eintritt bei Symantec erwarb er seinen Doktortitel in Computer Security von der Carnegie Mellon University (CyLab) zum Thema informationstheoretische Analysen von Seitenkanalangriffen.

Mehr anzeigen
Ausblenden

Darren Shou
Senior Director

Darren Shou ist Senior Director der weltweiten Forschungslabore von Symantec. In dieser Position ist er dafür verantwortlich, Forschungsideen in Produkte umzusetzen, die Technologievision zu entwickeln, Innovationen voranzutreiben und die technische Führungsposition weiter auszubauen. Symantec Research Labs (SRL) hat zahlreiche Innovationen in allen Geschäftsbereichen von Symantec erforscht und entwickelt, die gemeinsam Auswirkungen auf Millionen von Symantec-Kunden hatten. Darren Shou leitete die Entwicklung der Sicherheitsanalyseplattform, die Worldwide Intelligence Network Environment, die ein offenes, innovatives Ökosystem zum Austausch von Cybersicherheitsdaten ermöglicht. Diese von zahlreichen Regierungsbehörden wie der National Science Foundation anerkannte Plattform war der Vorläufer der Symantec Unified Security Platform. Andere Innovationen von Symantec Research Labs haben Auszeichnungen als Produkt des Jahres, Anerkennung von Branchenanalysten und eine ehrenvolle Erwähnung der NSA erhalten. Darren Shou leitete außerdem die Entwicklung der DISARM-Technologie, einer transformativen Security-Funktion, die vor Zero-Day-Bedrohungen mit aktiven Inhalten schützt. Außerdem leitete er die anfänglichen Initiativen zur Forschung und Entwicklung von Technologien für Advanced Persistent Threat-Erkennung und Cyber-Versicherung.

Davor war er für die Förderung von Initiativen für eine offene Zusammenarbeit verantwortlich, um die Forschung voranzutreiben, Innovation zu fördern und Beziehungen zur nächsten Generation führender Technologieunternehmen zu pflegen. Darren Shou hatte zuvor die Position eines Managers der Enterprise Security Group inne und war für die Entwicklung des OEM-Enterprise-Geschäfts verantwortlich. Vor seinem Eintritt bei Symantec war Darren Shou Programmmanager bei Microsoft. Er ist außerdem Mitglied in verschiedenen wissenschaftlichen Beratungsgremien.

Darren Shou verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Computertechnik und Informatik der University of Southern California.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

  • Toward a Standard Benchmark for Computer Security Research: The Worldwide Intelligence Network Environment (WINE)
    Tudor Dumitras und Darren Shou (Symantec Research Labs); erschienen im Tagungsband zum First EuroSys Workshop on Building Analysis Datasets and Gathering Experience Returns for Security (EuroSys BADGERS 2011), Salzburg, Österreich, April 2011
Mehr anzeigen
Ausblenden
 

David Silva
Software Engineer
 

David Silva arbeitet als Software Engineer bei Symantec Shared Engineering Services EMEA. Er schloss sein Hochschulstudium 2007 im Fach Informatik ab und trat im selben Jahr dem multinationalen Unternehmen Cision AB bei, wo er knapp vier Jahre an mehreren Softwareprojekten im Zusammenhang mit Geschäfts- und Kommunikationsinformationen arbeitete. Im Januar 2012 wechselte er zur Symantec-Forschungsgruppe, um am ACCEPT (Automated Community Content Editing Portal)-Projekt mitzuarbeiten, das von der Europäischen Kommission finanziert wurde.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

  • The ACCEPT Post-Editing environment: a flexible and customisable online tool to perform and analyse machine translation post-editing
    Johann Roturier, Linda Mitchell und David Silva. 2013. Veröffentlicht im Tagungsband zum MT Summit XIV Workshop on Post-editing Technology and Practice. Nizza, Frankreich.
Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Yuqiong Sun
Forscher
 

Yuqiong Sun erwarb seinen Doktortitel an der Pennsylvania State University, wo er von Dr. Trent Jaeger betreut wurde. Seine Forschungsinteressen umspannen zahlreiche Themen auf dem Gebiet der System- und Netzwerksicherheit, einschließlich Trusted Computing, Virtualisierungssicherheit, Cloud-Plattformsicherheit, Intrusion-Detection-Systeme, softwaredefinierte Netzwerke und weitere Themen.

In seiner Doktorarbeit befasste er sich schwerpunktmäßig mit Cloud Computing-Sicherheit. Er untersuchte Sicherheitsprobleme in aktuellen IaaS-Cloud-Plattformdesigns und erkundete neue Cloud-Architekturen, um diese Sicherheitsprobleme zu beheben. Vor seinem Eintritt bei Symantec Research Labs arbeitete er bei im T.J. Watson Research Center von IBM.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

  • A Novel Statistical Pre-Processing Model for Rule-Based Machine Translation System
    Y. Sun, S. O'Brien, M. O'Hagan und F. Hollowood; erschienen im Tagungsband zur 14. Annual Conference of the European Association for Machine Translation, 27. – 28. Mai 2010, Saint-Raphaël, Frankreich. Hrsg. Viggo Hansen und François Yvon; 8 Seiten

  • Mining the Correlation Between Human and Automatic Evaluation at Sentence Level
    Y. Sun; LREC 2010: erschienen im Tagungsband zur 7. International Conference on Language Resources and Evaluation, 17. – 23. Mai 2010, Valletta, Malta; S. 1726-1730.
Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Pierre-Antoine Vervier
Senior Researcher
 

Pierre-Antoine Vervier ist derzeit Senior Research Engineer bei Symantec Research Labs. Er erwarb seinen Master-Abschluss in Informatik 2010 an der Universität Lüttich (Belgien). Seinen Doktortitel erhielt er 2014 von Telecom ParisTech (Frankreich) zu einem Thema, das sich mit der Sicherheit der Internet-Routing-Infrastruktur befasste.

Pierre-Antoine Vervier kam 2010 zu Symantec Research Labs. Zwischen 2010 und 2013 war er am europäischen VIS-SENSE-Projekt beteiligt. Seine Forschungsarbeit bezog sich vor allem auf die Sicherheit von Computernetzwerken. Als Doktorand entwickelte und pflegte er mehrere Jahre eine Infrastruktur zur Echtzeit-Datenerfassung und -Analyse mit dem Namen SpamTracer, um Angriffe auf das Internet-Routing (BGP Hijacks) zu untersuchen. Er arbeitet zudem aktiv an der Extraktion von Daten aus umfangreichen Datenmengen zur Gewinnung von Sicherheitsinformationen und zur Untersuchung von Angriffen.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

Mehr anzeigen
Ausblenden
 

Brian Witten
Senior Director
 

Als Senior Director von Symantec Research Labs (SRL) Worldwide ist Brian Witten für die Leitung sämtlicher Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bei SRL verantwortlich. Brian Witten kam vor 12 Jahren zu Symantec Research Labs, wo er Symantec Research Labs Europe gründete und mehrere neue Technologien entwickelte, die jetzt in den Enterprise-Lösungen und Norton-Privatanwenderprodukten von Symantec zum Einsatz kommen. Während seiner Tätigkeit bei Symantec leitete er Produktentwicklungsteams, die zur Entwicklung und Bereitstellung ausgezeichneter mobiler, Cloud- und Desktop-Produkte beitrugen wie beispielsweise Symantec Endpoint Protection (SEP.cloud) und Norton Mobile Security. Seine Arbeit bei Symantec leistete einen direkten Beitrag zur Einbettung von Sicherheitsmechanismen in eine Milliarde Geräte im Internet der Dinge. In den vergangenen 20 Jahren war Brian Witten maßgeblich an der Integration von Sicherheitstechnologie in zahllose Geräte beteiligt – von Raumfahrzeugen bis zu Verbraucherelektronik, kritischer Infrastruktur und anderen Systemen, die inzwischen in Banken, Krankenhäusern und Fertigungsunternehmen weltweit eingesetzt werden. Vor seinem Eintritt bei Symantec arbeitete er bei der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), der US-Behörde für Militärforschung und -entwicklung, und verwaltete dort ein Investitionsportfolio für Forschung und Entwicklung von über 150 Millionen USD in US-amerikanischen und internationalen Initiativen. Vor seiner Tätigkeit bei DARPA diente Brian Witten als Offizier in der US-Luftwaffe.

Ausgewählte wissenschaftliche Artikel:

  • Detecting Known and New Salting Tricks in Unwanted Emails
    Andre Bergholz, Gerhard Paass, Frank Reichartz, Siehyun Strobel (Fraunhofer IAIS, Deutschland), Marie-Francine Moens (Katholieke Universiteit, Belgien) und Brian Witten (Symantec Research Labs); erschienen im Tagungsband zur International Conference on Email and Anti-Spam (CEAS), Mountain View, Kalifornien, August 2008

  • RapidUpdate: Peer-Assisted Distribution of Security Content
    Denis Serenyi und Brian Witten (Symantec Research Labs); erschienen im Tagungsband zur 7. International Workshop on Peer-to-Peer Systems (IPTPS 2008), Tampa Bay, Florida, Februar 2008
Mehr anzeigen
Ausblenden

Symantec Research Labs auf Twitter