1. Symantec/
  2. Produkte & Lösungen/
  3. Endpoint Protection

Symantec Endpoint Protection 14

Künstliche Intelligenz in Kombination mit wichtigen Technologien
für den Endgeräteschutz stellen umfassende Sicherheit auf Endgeräten bereit.

Integrierte Cyberabwehr stoppt sowohl die komplexen Bedrohungen von heute als auch von morgen

Jedes Endgerät ist eine Startrampe für einen Cyberangriff, ganz gleich, wie es mit Ihrem Netzwerk verbunden ist. Unser mehrschichtiger Endgerätschutz stellt alle notwendigen Abwehrmaßnahmen bereit – von Dateireputations- und Verhaltensanalysen bis hin zu modernen maschinellen Lernverfahren, die auf künstlicher Intelligenz (KI) beruhen. Symantec Endpoint Protection 14 ist zudem unser ressourcenschonendster und stärkster Endgeräteschutz, den wir zurzeit auf dem Markt anbieten.

Forrester führt Symantec als "Leader" bei Endpoint Security auf

Erfahren Sie, warum Forrester Symantec als führenden Anbieter für Endpoint Security Suites aufführt – mit höchsten Bewertungen in den Kategorien Threat Intelligence, Vulnerability Remediation, Ancilliary Endpoint Security Functions und Mobile Security.
The Forrester Wave™: Endpoint Security Suites, Q4 2016

175 Millionen Endgeräte zu Ihren Diensten

  • Das Symantec Global Intelligence Network mit seinen 175 Millionen Endgeräten sowie unsere hochentwickelten maschinellen Lerntechnologien lassen Sie Bedrohungen präziser erkennen.
  • Maschinelles Lernen richtig eingesetzt: Unbekannte Bedrohungen werden mit modernen maschinellen KI-Lernverfahren gestoppt, um maximalen Schutz auf Endgeräten mit einer äußerst geringen Anzahl von Falschmeldungen (False Positives) bereitzustellen.
  • Mehrschichtiger Schutz, der Ihre Endgeräte einhüllt – Künstliche Intelligenz in der Cloud in Kombination mit wichtigen Technologien für den Endgeräteschutz schaffen eine in hohem Maße bedrohungsresistente Sicherheitsumgebung für Endgeräte.
  • Memory Exploit Mitigation-Technologie blockiert Zero-Day-Angriffe, die speicherbasierte Sicherheitslücken ausnutzen.

Stärker, schneller, schlanker

  • Symantec Endpoint Protection 14 reduziert die Bandbreitennutzung und die Größe von Definitionsdateien um 70 Prozent im Vergleich zu Vorgängerversionen.
  • Proprietäre Cloud-Suchvorgänge in Echtzeit ermöglichen kürzere Scanzeiten.
  • Maschinelle Lernverfahren, Exploit-Schutz, Endpoint Detection and Response (EDR) und Anti-Malware werden mit nur einem Agenten unterstützt.
  • Automatisierte Updates reduzieren die Gesamtbetriebskosten und entlasten IT-Mitarbeiter.

Reaktion und Schutz auf allen Ebenen

  • Programmierbare APIs ermöglichen die nahtlose Integration in Symantec Blue Coat ProxySG Web-Gateway und andere Sicherheitskontrollen, um auf intelligente Weise auf Sicherheitsvorfälle zu reagieren.
  • Sämtliche Endgeräte lassen sich mit nur einem hochleistungsfähigen Agenten und einer zentralen Management-Konsole für Windows, Mac, Linux, virtuelle Maschinen und Embedded-Systeme anzeigen und verwalten.
  • Die Lösung bietet stets den aktuellsten Schutz mit Endgeräte-Agenten, die sich automatisch selbst aktualisieren, sowie mit erweiterten LiveUpdate-Funktionen zur Unterstützung von Sicherheits-Patches.
"Patches Hill entschied sich für Symantec Endpoint Protection, um unterschiedliche Betriebssysteme über eine einzige Ansicht zu schützen und zu verwalten."
Patches Hill, Technology Systems Manager
Indian River School District
"Die Konsolidierung der Ausgaben für IT-Sicherheitslösungen und die Standardisierung auf Symantec Endpoint Protection des Bundesstaats Oklahoma sparen Steuerzahlern voraussichtlich 2,3 Millionen USD über einen Zeitraum von fünf Jahren."
Mark Gower, Chief Security Officer
US-Bundesstaat Oklahoma
KONTAKT
  • Twitter
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Google+
  • YouTube