Symantec Information Centric Tagging

Klassifizierung, Kennzeichnung und Schutz Ihrer sensiblen Daten

Bieten Sie Nutzern die Möglichkeit, Daten als sensibel zu kennzeichnen und diese zu schützen.

Demo anfordern

Klassifizierung von Daten

Symantec Information Centric Tagging (ICT) bietet Mitarbeitern die Möglichkeit, Daten unterschiedliche Klassifizierungsstufen zuzuweisen. Dieses Verfahren macht sich die Tatsache zunutze, dass Benutzer Daten nach ihren eigenen Kenntnissen und dem jeweiligen Kontext als wirklich sensibel identifizieren können. Vorhandene Datenschutzlösungen wie Data Loss Prevention werden auf diese Weise zusätzlich optimiert. Die Datenklassifizierung lässt sich nahtlos in die Benutzeroberfläche führender Produktivitätsanwendungen integrieren, sodass Mitarbeiter Klassifizierungs-Tags mühelos zuweisen können. Symantec ICT liefert exaktere Ergebnisse bei der Datenerkennung, reduziert Nichterkennungen (False Negatives), unterstützt Entscheidungen zum Datenschutz und schärft das Bewusstsein von Nutzern für unternehmensinterne Datenschutzrichtlinien und deren Einhaltung.

Datenblatt lesen

Optimierung des Datenschutzes

Symantec ICT lässt sich in die branchenführende Symantec Data Loss Prevention (DLP)-Lösung einbinden, um sensible Daten automatisch zu erkennen und Schutzmaßnahmen zu automatisieren. ICT ermöglicht benutzergesteuerte Datenklassifizierung und optimiert auf diese Weise die Fähigkeiten von Symantec DLP, die wertvollen Daten Ihres Unternehmens nicht nur basierend auf deren Inhalt, sondern auch auf der Klassifikation von Nutzern zu schützen. ICT kann in Kombination mit DLP automatisch die angemessene Schutzmaßnahme basierend auf der Klassifizierungsstufe von Daten einleiten, einschließlich Wasserzeichenmarkierung und Verschlüsselung.

  • Kombination von modernster Symantec DLP-Technologie mit benutzergesteuerter Klassifizierung, um sensible Daten zu identifizieren
  • Automatische Aktivierung des angemessenen Schutzes basierend auf der Klassifizierungsstufe, einschließlich Markierung von Dokumenten und E-Mails mit digitalen Wasserzeichen und Verschlüsselung

Mehr erfahren

Schutz von Daten – überall

Der erste Schritt zum Schutz sensibler Daten besteht darin, die Daten zu identifizieren, die Sie schützen müssen. Danach kommt es darauf an, sensible Daten während ihrer gesamten Lebensdauer zu schützen und zu überwachen.

Symantec Information Centric Security (ICS) setzt benutzergesteuerte Klassifizierungstechniken zusammen mit Data Loss Prevention (DLP) und Cloud Access Security Broker (CASB) ein, um sensible Daten vor Ort, auf Endgeräten und in der Cloud zu erkennen. ICS schützt sensible Daten überall dort, wohin sie übertragen werden, indem es sie mit einer automatischen digitalen "Schutzhülle" umgibt – auch dann, wenn sie sich außerhalb der Netzwerkgrenzen befinden.

Symantec ICS ermöglicht eine sichere Zusammenarbeit und die Einhaltung strenger Vorschriften wie die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Mehr erfahren

Einmal klassifizieren – überall schützen

Symantec ICT ermöglicht Nutzern die Klassifizierung sensibler Daten, während diese erstellt werden. Die direkte Integration mit Information Centric Encryption (ICE) sorgt dafür, dass sensible Daten mit einer digitalen "Schutzhülle" umgeben werden, die ihnen überallhin folgt – selbst wenn sie das Netzwerk verlassen – und sie so vor unbefugten Blicken schützt. Damit ist es möglich, Daten während ihrer gesamten Lebensdauer zu schützen.

  • Die benutzergesteuerte Datenklassifizierung aktiviert eine Verschlüsselung, die den Daten während ihrer gesamten Lebensdauer folgt.
  • Die Entschlüsselung wird durch Benutzerauthentifizierung gesteuert, sodass genau kontrolliert werden kann, welche Nutzer (direkte und Dritte) Zugriff erhalten.
  • Der Datenzugriff kann während der gesamten Lebensdauer eines Dokuments überwacht und jederzeit unabhängig vom Speicherort der Daten gesperrt werden.

Datenblatt herunterladen

Entdecken Sie unsere Community

Lesen Sie neueste Produktdiskussionen in unseren Foren.

Mehr erfahren

Benötigen Sie Hilfe?

Technischer Support und weitere Links.

Mehr erfahren

Server
  • Microsoft Windows® Server 2008 R2 bis 2012 R2
  • Microsoft Active Directory 2003 R2 bis 2016
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 bis 2012
  • Microsoft Exchange® Server 2010 SP2 oder höher und 2013 CU16 (für On-Premises-Integration von Outlook Web App)
  • Internet Information Services (IIS) ab Version 7.0
  • Microsoft ASP.NET 3.5 und 4.5
Client
  • Microsoft Windows 7, 8, 8.1 und 10 (32-Bit und 64-Bit)
  • Microsoft Office 2010 bis 2016 (32-Bit und 64-Bit)
  • Microsoft .NET Framework 4.5